Pressemitteilung frankfurt.de: Neues Programm erspart Krankenwagen Umwege

Schneller in die Notaufnahme


Bei Herzinfarkt, Schlaganfall oder nach einem schweren Unfall zählt jede Minute. Mit Hilfe eines neuen, webbasierten Systems können Notfallpatienten in Frankfurt nun noch schneller und effektiver in ein geeignetes Krankenhaus eingewiesen werden.

Bei Herzinfarkt, Schlaganfall oder nach einem schweren Unfall zählt jede Minute. Mit Hilfe eines neuen, webbasierten Systems können Notfallpatienten in Frankfurt nun noch schneller und effektiver in ein geeignetes Krankenhaus eingewiesen werden.

Die Krankenhäuser waren auch bisher schon verpflichtet, ihre aktuelle Versorgungskapazität anhand eines zentralen Nachweisprogramms, des sogenannten "Bettennachweises", darzustellen und den Gesundheitsämtern zur Überwachung und Steuerung zuzuleiten. Jetzt hat das Amt für Gesundheit in Frankfurt in Abstimmung mit den 16 Frankfurter Krankenhäusern und der Branddirektion ein neues Programm in Betrieb genommen, mit dem sich alle Partner der Notfallversorgung stets in Echtzeit über die aktuelle Versorgungssituation aller Frankfurter Krankenhäuser informieren können.

Das Programm ermöglicht nicht nur eine schnelle Kommunikation zwischen den Krankenhäusern, der Zentralen Leitstelle Frankfurt, dem Amt für Gesundheit und anderen medizinischen Diensten, wie dem Notdienst oder der Kassenärztlichen Vereinigung. Auch niedergelassene Ärzte können sich von jedem Laptop oder PC aus einen Überblick über die aktuellen Versorgungskapazitäten verschaffen.

„Notfallpatienten kommen so wesentlich schneller in das nächstgelegene Krankenhaus, das sie behandeln kann. Unnötige Transportwege und belastende Transportzeiten werden vermieden“, so Gesundheitsdezernentin Manuela Rottmann.

Das System ist in zwei Bereiche untergliedert: In dem ohne Passwort zugänglichen Bereich ist eine eingeschränkte Darstellung der Kapazität für die Regelversorgung möglich. Dieses dient ausschließlich als Informationssystem, auf das jeder Internetnutzer unter http://krankenhausfuehrer-suedhessen.de/kapazitaeten zugreifen kann. In einem internen, passwortgeschützten Bereich erfolgt die Steuerung des Kapazitätsversorgungsnachweises durch die Krankenhäuser und die Zentrale Leitstelle Frankfurt.

Aktuelles

08.12.2017
Meppener Tagespost
Kräfte der DRK-Wache Lünne erfahren viel Dankbarkeit
Vollständigen Beitrag lesen...

08.12.2017
blick.de
Freiberger Einsatzkräfte meistern Notfall-Übung
Vollständigen Beitrag lesen...

08.12.2017
nwzonline.de
„Ivena“ als Retter in der Not
Vollständigen Beitrag lesen...


IVENA eHealth ist ein Produkt der mainis IT-Service GmbH. Impressum. Datenschutz.